Gartenblog Hauptstadtgarten
Naturheilkunde Pascoe Erkältungstee selber machen
Etiketten Garten Rezepte

Erkältungstee selber machen | Zusammenarbeit mit Pascoe Naturmedizin

Werbung

Mir ist auf einmal schrecklich kalt – vergangene Woche war noch Badewetter und heute radle ich mit Winterjacke und Handschuhen ins Büro. Ich muss gestehen, dass ich mir so sehr gewünscht habe, dass dieser wunderbare Sommer ewig dauern wird, dass es ein Teil von mir schon richtig geglaubt hat, aber passend zum Temperatursturz werden am Wochenende bei uns im Schrebergarten die Wasseruhren abgelesen. Ein eindeutiges Zeichen, dass sich die Gartensaison dem Ende neigt.

Selbst gemachter Erkältungstee

Heute habe ich Euch daher passend zum Wetter ein Rezept für meinen Lieblings-Kräutertee und Tipps für eine natürliche Hausapotheke mitgebracht. Schon zu Omas Zeiten waren natürliche Heilkräuter aus dem G­arten zur Behandlung von Erkältungen und anderen Erkrankungen beliebt. Bestimmt habt Ihr auch einige Pflanzen im Garten, denen eine heilende Wirkung nachgesagt wird. So soll z.B. Sonnenhut das Immunsystem stärken, Lavendel beruhigen und Salbei antibakteriell wirken. Während man einige Pflanzen am besten im Form von Auszügen und Tinkturen konserviert, können andere einfach mit heißem Wasser zu einem wohltuenden Tee aufgegossen werden.

Pascoe Hausapotheke

Der Arzneimittelhersteller Pascoe hat einen kleinen Ratgeber zur natürlichen Hausapotheke zusammengestellt in dem die Wirkung verschiedener Heilkräuter erklärt und um Produkte aus dem Pascoe Naturheilkunde Sortiment ergänzt wird. Er beinhaltet auch verschiedene Tagebücher, z.B. für Schlaf und Kopfschmerzen, mit denen Ihr Euer Wohlbefinden tracken könnt. Den Ratgeber könnt Ihr Euch hier kostenlos bestellen.

Ich schreibe Euch mal meine liebsten Teekräuter mit Geschmacksrichtung und der nachgesagten Heilwirkung auf. Vielleicht eine schöne Inspiration, im kommenden Jahr eine Ecke mit einer natürlichen Apotheke im Garten anzulegen. Eine Idee zum Trocknen von Kräutern findet Ihr übrigens hier und ein Lavendelspray für’s Kopfkissen hier.

Heilkräuter aus dem Garten

Lavendelblüten

Geschmack: blumig-intensiv
Wirkung: beruhigend, schlaffördernd
Die lilafarbenen Blüten sehen im Tee zusätzlich sehr hübsch aus.

Zitronenverbene

Geschmack: zitronig-frisch, sehr intensives Aroma
Wirkung: fiebersenkend, verdauungsfördernd, regt den Milchfluss an
Das frische Aroma kann in einem gemischten Kräutertee den Geschmack bitterer Kräuter ausgleichen.

Pfefferminze

Geschmack: minzig-frisch, sehr intensives Aroma
Wirkung: antibakteriell, verdauungsfördernd
Das starke Aroma kann in einem gemischten Kräutertee den Geschmack von eher muffigen Kräutern ausgleichen.

Hagebutten

Geschmack: leicht säuerlich
Wirkung: reich an Vitamin C, stärkt das Immunsystem, harntreibend
Aus Hagebutten kann man auch toll Hagebuttenmarmelade machen.

Rosenblätter

Geschmack: blumig-duftend
Wirkung: antibakteriell, astringierend, z.B. bei Entzündungen der Mundschleimhaut
Getrocknete Rosenblätter sehen in einer  Teemischung sehr hübsch aus.

Thymian

Geschmack: kräftig, herb-würzig, leicht muffig
Wirkung: hustenlösend, anregend, entzündungshemmend
Der Hustentee schlechthin. Wenn Euch der Thymiangeschmack zu intensiv ist, könnt Ihr ihn z.B. auch mit Zitronenverbene kombinieren.

Hibiskusblüten

Geschmack: fruchtig, erinnert an Preiselbeeren
Wirkung: harntreibend, entschlackend
Hibiskus gerne in Früchtetees verwendet, da er dem Getränk eine leuchtend rote Farbe verleiht.

Ringelblumen

Geschmack: neutral
Wirkung: entzündungshemmend, fungizid, krampflösend
Ringelblumen werden meist äußerlich in Form von Cremes oder Tinkturen angewandt, im Tee sorgen sie vor allem für einen schönen gelben Farbakzent.

Kornblumen

Geschmack: herb-würzig, leicht bitter
Wirkung: appetitanregend, astringierend, z.B. bei Entzündungen der Mundschleimhaut
Kompressen mit Kornblumentee können bei geschwollenen Augen helfen.

Salbei

Geschmack: herb-würzig, seifig
Wirkung: entzündungshemmend, schmerzstillend
Bei Halsschmerzen am besten mit lauwarmem Salbeitee gurgeln.

Holunderblüten

Geschmack: blumig-süß
Wirkung: schweißtreibend, harntreibend, hustenlösend
Aus Holunderblüten kann man im Frühling auch köstlichen Sirup kochen

 

Erkältungstee selber machen

Die verschiedenen Kräuter könnt Ihr je nachdem was Euch schmeckt mischen. Das ist super, da die meisten fertigen Erkältungstees muffig und langweilig schmecken. Die Kräuter könnt Ihr Euch entweder für jede Tasse einzeln oder auf Vorrat zusammenstellen. Falls Ihr dieses Jahr noch keine eigenen Teekräuter habt, könnt Ihr die meisten Sorten entweder in Kräuterhandlungen und in der Apotheke bekommen oder auf fertige Naturheilprodukte (z.B. von Pascoe) zurückgreifen.

Meine liebste Teemischung für die Erkältungszeit

  • 1 El Zitronenverbenen Blätter
  • 1 EL Pfefferminzblätter
  • 1 Tl Thymianblätter
  • 1 EL Holunderblüten
  • 1 Fingerspitze Rosenblätter
  • ½ TL Lavendelblüten

So ein Tee aus dem Garten ist auch ein schönes Mitbringsel. Füllt ihn doch einfach in ein schönes Schraubglas – ein passendes Etikett dafür könnt ihr Euch hier downloaden. Ich freue mich immer riesig, meine verschiedenen Etiketten oder auch meine Samentütchen in Benutzung auf Euren Fotos zu sehen. Falls Euch die Etiketten gefallen, freue ich mich riesig, wenn Ihr bei Facebook oder Instagram ein Foto postet und mich verlinkt. Und wusstet Ihr, dass man bei Pinterest einen Pin sogar als „Ausprobiert“ markieren kann?

Kräutertee Etiketten Freebie

Habt Ihr auch eine Kräuterecke im Garten? Und verratet Ihr mir noch Euer liebstes Teekraut?


Natürlich ersetzt diese Liste bei Krankheit keinen Arztbesuch. Falls Ihr stillt oder schwanger seid, klärt mit Eurem Arzt oder Eurer Hebamme ab, welche Kräutertees Ihr bedenkenlos trinken könnt, da einige Pflanzen die Milchproduktion drosseln oder Wehen auslösen können. Auch wenn Ihr Probleme mit Allergien habt, solltet Ihr Nutzen und Risiko vor der Einnahme abwägen.

Teile diesen Beitrag...

You Might Also Like...

3 Kommentare

  • Antworten
    Jules
    3. Oktober 2018 at 0:08

    liebster tee für immer zitronenstrauch, malvenbüten und pfefferminz. vll auch noch etwas hagebuttenschale. 😀

    in der rezeptur fehlt bei der letzten mengenangabe das kraut…
    so ein schöner blog! hatte ich noch gar nicht besucht zuvor.

    <3 gruß aus heidelberg,
    julia (von @stadtfarm)

    • Antworten
      Hauptstadtgaertnerin
      3. Oktober 2018 at 15:07

      Ah, vielen lieben Dank für den Hinweis! Der Lavendel war wohl beim rüber kopieren verloren gegangen…

  • Antworten
    Carla
    3. Oktober 2018 at 18:12

    Mein allerliebstes Teekraut ist die Süßholzwurzel. Alles schmeckt nach Lakritz, einfach köstlich 😛

    Liebe Grüße, Carla

Hinterlasse eine Kommentar