Gartenblog Hauptstadtgarten
Rote Garte Melde Aussaat , Pflege und Ernte
Garten

Pflanzenportrait Rote Gartenmelde (Atriplex hortensis rubra)

In meinem Gemüsebeet wächst dieses Jahr eine wunderschöne rote Riesin! Die Gartenmelde (oder auch Spanischer Salat) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Fuchsschwanzgewächse. Sie gehört zu den Alten Sorten, die lange aus unseren Gemüsegärten verschwunden waren, aber langsam wieder in den Beeten Einzug halten.

Während die „normale“ Grüne Melde relativ langweilig aussieht, ist die Rote bzw. Purpur Melde auch eine wunderschöne Zierpflanze. Ich habe dieses Jahr beim Pflanzentauschmarkt in den Prinzessinnengärten drei Jungpflanzen bekommen und diese in ein sonniges Gemüsebeet gepflanzt. Schon während des noch relativ grau-braunen Frühjahrs hat die Pflanze mit ihrem purpurfarbenen Laub mein Gärtnerinnenherz erobert.

Mittlerweile haben die filigranen Melde-Pflanzen eine Höhe von ca. 2,50 m erreicht. Es sieht wunderschön aus, wie sie sich sanft im Sommerwind wiegen. Nächstes Jahr bekommt die Rote Melde auf jeden Fall auch einen Platz in meinem Blumenbeet neben dem Bronzefenchel.

Rote Melde Zierstaude winterhart

Alte Sorte Gartenmelde

Die Gartenmelde ist eine alte Kulturpflanze, die schon seit der Antike bekannt ist. Sie wurde früher vor allem im Mittelmeerraum angebaut. Als der Spinat als Gemüsepflanze aufkam, hat er die Melde nach und nach aus den Gärten verdrängt.

Gartenmelde vs. Spinat – ein Vergleich

Wie der Spinat es geschafft hat, sich gegen die Melde durchzusetzen, ist mir unklar: Ich mag Spinat wirklich gerne, aber die Melde ist ihm in vielen Punkten überlegen! Der meines Erachtens wichtigste: während Spinat bei Hitze zum Schießen (Blühen) neigt und dann nicht mehr gegessen werden kann, lässt sich Melde im Sommer durchgehend ernten. Sie wächst ebenso schnell wie Spinat, produziert aber deutlich mehr Blätter und verbraucht dadurch bei gleichem Ertrag weniger Fläche. Melde hat einen geringeren Oxalsäuregehalt und ist dadurch leichter bekömmlich. Und wie gesagt sieht sie auch noch wunderschön aus!

Rote Gartenmelde Jungpflanze

Rote Melde pflanzen und pflegen

Melde ist relativ anspruchslos und wächst auf fast jedem Gartenboden. Ihr könnt sie schon ab Ende Februar im Beet aussäen, achtet nur darauf, die Samen leicht mit Erde zu bedecken, da Melde zu den Dunkelkeimern gehört. Wenn Ihr sie nicht wie ich groß wachsen lassen möchtet, sondern regelmäßig erntet, könnt Ihr sie entweder mit einem Abstand von 25 cm in Reihen säen oder sie breitwürfig ausstreuen. Sobald die Jungpflanzen ca. 30 cm hoch sind, könnt Ihr eventuell zu eng stehende Pflanzen ernten und damit das Beet ausdünnen.

Gartenmelde Saatgut gewinnen

Die Melde ist nicht winterhart, kann aber leicht über Samen vermehrt werden. Sie ist selbstfruchtend und wird vom Wind oder von Insekten bestäubt. Wenn man im Vorjahr Melde im Garten hatte und diese geblüht hat, muss man wahrscheinlich garnichts machen, da sie sich über Samen selbst sehr stark vermehrt. Im Umkehrschluss sollte man die Blüten abschneiden, bevor die Samen ausgereift sind, falls man nicht möchte, dass überall im Garten Melde auftaucht. Die Melde verfügt über zwei Arten von Samen: flache, durchscheinende Samen mit 3-4 mm Durchmesser – diese sind sofort keimfähig – und kleine verkapselte Samen, die erst nach zwei Jahren keimen.

Gartenmelde ernten

Eigentlich erntet man die Melde, wenn die Pflanzen ca. 40 cm hoch sind. Dazu schneidet man sie etwa 20 cm über dem Boden ab – sie treibt dann nochmal aus und man kann erneut ernten. Ich habe sie, da sie mir am Garteneingang auch optisch so gut gefällt, einfach wachsen lassen und immer nur einzelne Blätter abgepflückt. Ich habe gelesen, dass die Blätter nach der Blüte derb schmecken sollen. Mir haben aber auch die älteren Blätter noch sehr gut geschmeckt.

Rote Melde essbar

Rote melde Blätter Salat

Rote Gartenmelde zubereiten

Man verwendet die Blätter der Roten Melde wie Spinat. Junge Blätter kann man roh im Salat essen, ältere Blätter schmecken auch gedünstet als Gemüse. Ich habe die Melde als Beilage zubereitet, in asiatischen Pfannengerichten verwendet und einmal sogar eine super leckere vegetarische Lasagne daraus gemacht. Angeblich kann man aus Melde auch einen Tee kochen, der gegen Blasen- und Nierenprobleme helfen soll. Das habe ich aber selbst noch nicht ausprobiert.

Rote Melde einfrieren

Wenn man viel aussät, kann man die Melde auch für den Wintervorrat einfrieren. Dafür ist es sinnvoll, die frisch geernteten Blätter kurz zu blanchieren und dann wie Spinat einzufrieren.

Fruchtwechsel und Mischkultur-Partner der Gartenmelde

Die Melde sollte spätestens alle 3 Jahre einen neuen Standort erhalten und nicht als Nachkultur von Roter Bete oder Mangold gepflanzt werden. Melde eignet sich aber hervorragend für eine Mischkultur mit Kartoffeln.

Samen der Melde als Gewürz verwenden

Angeblich kann man die Samenstände der Melde auch rösten und dann als Gewürz verwenden. Das probiere ich diesen Herbst auf jeden Fall aus!

Hattest Ihr auch schon mal Melde im Garten? Wenn ja, schreibt mir doch Eure Tipps, was man noch alles daraus zubereiten kann, in die Kommentare. Und auch über Anregungen zu anderen alten oder ungewöhnlichen Gemüsesorten würde ich mich freuen!


Nimm mich mit zu Pinterest

Alte Sorten Rote Gartenmelde

Teile diesen Beitrag...

You Might Also Like...

6 Kommentare

  • Antworten
    Margit
    22. Juli 2018 at 9:32

    Toll, welche Pflanzen Du kultivierst! Ich habe zwar schon von der Melde gehört, gegessen habe ich sie aber noch nie! Sie sieht auf jeden Fall auch noch sehr dekorativ aus!
    Viele Grüße von
    Margit

  • Antworten
    Izabella
    27. Juli 2018 at 15:37

    Liebe Carolin,
    Sehr gerne teile ich deinen Pin auf Pinterest! Ich kenne die Melde auch nicht, bin aber rieeeeeesiger Fan von Spinat 😀 Ich lasse ihn gerade vor sich hin säen! Aber diese rote Melde ist wirklich ein traumhaftes Exemplar! Sehr hübsch!
    Viele Grüße, Izabella

  • Antworten
    Frau Meise
    31. Juli 2018 at 12:53

    Liebe Caro,
    wie wunderschön die Farbe deiner Melde ist! Meine ist eher rot-grün, aber auch sehr schön! 🙂
    Vielleicht bekomme ich ein paar Samen beim nächsten Saatguttausch von dir!
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Marie

  • Antworten
    Carla
    12. September 2018 at 13:10

    Liebe Caro,
    die ist aber wirklich ausgesprochen schön, so purpurfarben 🙂 Leider viel zu groß für meinen Balkon, aber ein super Hingucker.
    LG, Carla

  • Antworten
    Debo
    23. Oktober 2018 at 9:35

    So schöne Fotos, liebe Caro!
    Die rote Gartenmelde haben & lieben wir auch. Wir haben sie auch schon fleißig vermehrt und Saatgut verschenkt – denn jeder sollte ein bisschen davon im Garten haben… 🙂
    Viele Grüße aus Hamburg!

    • Antworten
      Susanne Ritter
      11. November 2018 at 2:43

      Moin DEBO – hast du noch Samen über? Lieb schau

Hinterlasse eine Kommentar