Nachdem ich neulich schon so viel Spaß mit dem Dörren von Obst hatte und Apfelringe, getrocknete Erdbeeren und gedörrte Aprikosen nun zu unserem Standardrepertoire gehören, habe ich mich nun an Gemüsechips gewagt und schon mal vorweg: das Ergebnis war umwerfend!

Diese Gemüse habe ich gedörrt

Zucchini (die Zucchini-Chips sind eine sehr gute Methode um aus der Zucchinischwemme das Beste zu machen – die Chips wurden bei uns nämlich super schnell weggefuttert), rote Bete (einer meiner Favoriten, aber unbedingt separat marinieren, außer man möchte, dass alles rot ist), bunte Möhren, Kartoffeln, Süßkartoffeln (erwartungsgemäß großartig!). Leider konnte ich den Grünkohl noch nicht ausprobieren, der war ist nicht soweit – aber das hole ich im Herbst dann nach.

Ich habe einen Teil des Gemüses mit eher „leichten“ Kräutern wie Petersilie, Thymian, etc, einem Hauch Olivenöl und Meersalz mariniert…

Die rote Bete hat wegen ihrer Färbewirkung eine extra Behandlung bekommen…

Gemüsechips Rote Beete gedörrt

Und bei den Süßkartoffeln habe ich relativ viel Rosmarin dazu gegeben, da ich diese Kombination besonders gerne mag.

Gemüsechips Süßkartoffeln gdörrt

Dann hab ich alles nach Anleitung meines Dörrgeräts über Nacht getrocknet. (Wenn Ihr keinen Dörrapparat habt, dann könnt Ihr die Chips auch im Backofen machen) Die entstandenen Gemüsechips waren sehr lecker und im Nu alle weg. Falls bei Euch auch noch Zucchinischwemme herrscht oder Ihr Lust habt aus anderem Gemüse Chips zu machen und dann welche übrigbleiben, solltet Ihr sie in Schraubgläsern oder Metalldosen luftdicht verpacken, da sie sonst, wie normale Chips oder Salzstangen recht schnell weich werden.

Rezept für gesunde Gemüsechips

Gemüsechips mit Kräuter-Meersalz-Marinade

Gemüsechips mit Kräuter-Meersalz-Marinade

Zutaten

  • wasserarmes Gemüse der Saison, z.B.: Zucchini, Möhren, rote Beete, Grünkohl, Kartoffeln, Süßkartoffeln oder Pastinaken.
  • etwas Olivenöl
  • feines Meersalz

Zubereitung

  1. Gemüse und Kräuter waschen und trocken tupfen
  2. Gemüse nach Geschmack schälen (bei Kartoffeln kann man z.B. die Schale auch gut dranlassen)
  3. Kräuter sehr fein hacken
  4. Aus sehr wenig Olivenöl, den gehackten kräutern und etwas Meersalz eine Marinade herstellen
  5. Gemüse zugeben und gut vermischen
  6. Mindestens 30 Minuten durchziehen lassen
  7. Mariniertes Gemüse im Dörrapparat auslegen und nach Anleitung (ca. 5h) dörren. Wenn man kein Dörrgerät hat, kann man das Gemüse auch im Backofen bei 50-70°C und leicht geöffneter Tür trocknen. Dabei dann die Herstellerangaben des Backofens beachten.
https://www.hauptstadtgarten.de/gemuesechips-mit-kraeuter-meersalz-marinade/

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken