Ich hab Kürbisse! Viele Kürbisse!

…während meiner Schulzeit verbrachte ich ein Jahr in den USA und damals wunderte ich mich noch sehr über damals bei uns noch unbekannte Traditionen wie Halloween und darüber, dass die Amerikaner schon im September begannen wie wild  Kürbisse auszuhölhen. Eines Tages entdeckte ich im Supermarkt Kürbispüree aus der Dose und fragte meine Gastmutter ganz angeekelt, was man damit wohl machen würde. Ich war erstaunt, als ich feststellte, dass das in den USA eine Art Grundnahrungsmittel war, das meine Gasteltern vor allem für verschiedenste süße Gerichte benutzten. Ich fand die Idee damals sowas von scheußlich und muss gestehen, dass ich keins der Gerichte während meines Aufenthalts ausprobiert habe. – Ich wahr schon ein ziemlich ignoranter Teenager damals.

Kürbis im Garten selber anbauen.

Ich mach‘ Kürbispüree…

Irgendwann schwappte Halloween auch über den großen Teich, ich bekam Kinder und damit zog der Kürbisbrei bei uns ein. Eigentlich nichts anderes als das amerikanische Kürbispüree aus der Dose. Naja (oft auch selbst gekocht) schmeckte der eigentlich ganz gut und war auch von sich aus süßlich. Vielleicht bin ich heute weniger ignorant, vielleicht kommt mir aber auch nur langsam die Kürbissuppe zu den Ohren raus… Jedenfalls hab ich neulich Pumpkin Bread gebacken. Ein süßes, gewürztes, kuchenartiges Kürbisbrot, das man passend zum herbstlichen Wetter am besten mit Wolldecke und heißem Tee auf dem Sofa verspeist…

Basis des Rezepts ist das – nun schon vielfach erwähnte – pürierte Kürbisfleisch, das Ihr in Ermangelung von Dosen auch leicht selber machen könnt. Dazu den Kürbis wie für eine Suppe waschen, putzen und in Stücke schneiden. Ich habe die Stücke dann im Schnellkochtopf gedämpft, Du kannst sie aber auch mit wenig Wasser weich dünsten. Jetzt noch kurz pürieren und abkühlen lassen. Falls vom Kürbispüree etwas übrig bleibt, kannst Du daraus noch köstliche Kürbisravioli machen.

Und hier kommt das Rezept…

Süßes Kürbisbrot

Süßes Kürbisbrot

Süßes Kürbisbrot

Rezept für ein schnelles und köstliches süßes Kürbisbrot (auch als Pumpkin Bread bekannt)

Zutaten

    Für den Teig
  • 3 Eier
  • 1 1/2 Tassen Kürbispüree
  • 200g weiche Butter
  • 1/2 Tasse griechisches Joghurt oder saure Sahne
  • 3/4 Tasse brauner Zucker
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Ingwer, gemahlener
  • 1/4 TL Nelken, gemahlen
  • 1/2 TL Kardamom, gemahlen
    Für die Glasur
  • 100g Frischkäse
  • 100g Puderzucker
  • Zitronensaft

Zubereitung

    Kuchen zubereiten
  1. Backofen auf 180°C vorheizen
  2. Eine Kastenform einfetten und mit Mehl aussäuben
  3. Eier, Butter und Zucker schaumig rühren
  4. Kürbispüree und Joghurt unterrühren
  5. Natron, Backpulver und Gewürze mit dem Mehl vermischen
  6. Mehl zugeben und alles vermengen
  7. Im Backofen ca. 50 Minuten backen
  8. Kürbisbrot aus der Form lösen und auf einem Rost abkühlen lassen
    Kuchen glasieren
  1. Frischkäse, Puderzucker und ganz wenig Zitronensaft zu einem cremigen Guss verrühren
  2. Den abgekühlten Kürbiskuchen damit bestreichen. Die Glasur bleibt auch im getrockneten Zustand leicht weich - falls Dich das stört, kannst Du auch normale Zuckerglasur nehmen.
https://www.hauptstadtgarten.de/suesses-kuerbisbrot-rezept/

Eine Scheibe Kürbis Gewürz Kuchen.

Bist Du auch schon in Herbststimmung? Dann schau doch mal auf meinem Pinterest Herbst Board vorbei…

Merken