Wer in der letzten Saison gärtnerisch mit mir zu tun hatte, hörte mich immer mal wieder „Wasserspinat, Wasserspinat“ raunen. Nicht ohne Grund: Das Gemüse, das in Asien „Kangkung“ und im Englischen „Morning Glory“ heißt, war in diesem Jahr DAS Lieblingsgemüse im Hause Hauptstadtgarten.

Der große Vorteil eines eigenen Gartens ist für mich vor allem, dass ich dort Gemüsesorten anbauen kann, dies ich sonst nicht oder nur schwer im Laden oder auf dem Markt bekomme. Meine Lieblinge der letzten Saison, möchte ich Euch Stück für Stück vorstellen und sie Euch fürs kommende Gartenjahr unbedingt ans Herz legen.

Lieblingsgemüse Wasserspinat

Nummer 1 auf der Lieblingsliste war in diesem Jahr der Wasserspinat. Nicht einfach Spinat, oder Baumspinat, sondern Wasserspinat. Wenn Ihr gerne Asiatisch esst, dann habt ihr ihn wahrscheinlich schon ein paar mal inkognito auf dem Teller gehabt. In Vietnam gehört er als Beilage zu jedem Gericht Essen – bei uns ist er aber bisher eher unbekannt.

Pflanzenportrait Wasserspinat

Botanisch gehört er zur Gattung der Prunkwinden und ist unter anderem mit Süßkartoffeln verwandt. Wie der Name schon sagt, braucht Wasserspinat viel Feuchtigkeit und wächst in Asien wild an Flussufern. Die Pflanze kann theoretisch auch mehrjährig kultiviert werden, dann muss man sie allerdings frostfrei überwintern.

Pflanztipps

Ich hatte den Wasserspinat in einem großen Topf mit einem tiefen Untersetzer gepflanzt und diesen regelmäßig „überflutet“. Da ich nicht jeden Tag im Garten bin, habe ich den Spinat erst mal auf dem Balkon gepflanzt und er hat sich super entwickelt. Dieses Jahr werde ich die Anbaufläche auf jeden Fall mindestens verdoppeln.

Wasserspinatpflänzchen vorziehen

Wenn Ihr Wasserspinat anbauen möchtet, solltet Ihr ihn am besten schon Ende Februar in kleinen Anzuchttöpfchen vorziehen. Die Körner brauchen sehr lange um zu keimen – habt also etwas Geduld! Ich habe die gekeimten Setzlinge zur Unterstützung noch unter eine Pflanzlampe gestellt. So haben sie sich super entwickelt.

Wasserspinat pflegen

Aus jedem Saatkorn wächst ein Stängel mit lanzettenartigen Blättern. Sobald nach den Keimblättern die ersten 3 Blattpaare erschienen sind, solltet Ihr den Wasserspinat das erste mal schneiden. Erntet nicht die ganze Pflanze, sondern schneidet den Stiel oberhalb des untersten Blattpaares ab. Der Stängel wird sich nun verzweigen und weiterwachsen. Sobald die neuen Triebe wieder ca. 10-15 cm hoch sind, könnt Ihr wieder auf die gleiche Art schneiden. Wir haben auf diese Art und Weise bis in den Spätherbst köstlichen Wasserspinat geerntet.

Fakten im Überblick

Aussaatab Januar/Februar im Haus vorziehen
Pflanzenim Mai nach dem Frost ins Freiland pflanzen
Substratnormale Gartenerde
Standortvollsonnig
Gießenbenötigt viel Wasser, am besten durch Überflutung des Untersetzers
Ernteca. 4-6 Wochen nach dem Pflanzen

Wasserspinat essen

Das coole am Wasserspinat ist neben seinem unvergleichlichen Geschmack, die großartige Konsistenz. Nach dem Dämpfen, Dünsten oder Anbraten, sind die Blättchen ganz weich, der Stiel jedoch bleibt schön knackig. Ihr könnt Wasserspinat jedem Asiatischen Wok-Gericht beimengen oder ihn als Beilage zu Reis und oder Fleisch servieren. Das traditionelle vietnamesische Rezept schreibe ich Euch auf.

Gedünsteter Wasserspinat mit frittiertem Knoblauch

Gedünsteter Wasserspinat mit frittiertem Knoblauch

Gedünsteter Wasserspinat mit frittiertem Knoblauch

Zutaten

  • 500g Wasserspinat
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 EL Pflanzenöl
    Würzmischung
  • 1 EL helle Sojasoße
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 TL Rohrzucker
  • 1 kleine rote Chili

Zubereitung

    Würzmischung vorbereiten
  1. Die Chili in feine Ringe schneiden und mit den restlichen Zutaten der Würzmischung in einer kleinen Schüssel verrühren.
    Wasserspinat zubereiten
  1. Den Wasserspinat waschen, trocken tupfen und in ca. 5 cm lange Stücke schneiden.
  2. Den Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden und kurz im heißen Fett frittieren.
  3. Den Knoblauch mit einer Kelle herausschöpfen und zur Seite stellen.
  4. Den Wasserspinat in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze sanft anbraten. Nach 1-2 Minuten die Würzmischung zugeben und solange weitergaren, bis die Blätter weich, die Stiele aber noch knackig sind.
  5. Den Spinat mit dem frittierten Knoblauch vermengen und sofort servieren.
https://www.hauptstadtgarten.de/gemuesegeheimtipp-wasserspinat/

Ich selbst vertrage Knoblauch leider überhaupt nicht, daher ersetze ich ihn durch Schalotten. Schmeckt auch super!


Nimm diesen Artikel mit zu Pinterest…

Was ist Wasserspinat


Anlässlich meines Bloggeburtstages am 1.2. habe ich mich entschieden ALLEN bisherigen Teilnehmern der Verlosung eine Portion Wasserspinat zu schicken. Das wird zwar eine kleine logistische Herausforderung, aber hey: Wasserspinat für alle! <3

Und weil ich mir sehr sehr wünsche, dass ganz viele von Euch in der kommenden Saison Wasserspinat anbauen, verlose ich 3 x 1 Samenpäckchen vom Wasserspinat unter allen, die bis zum 31.1. einen Kommentar hinterlassen und mir verraten, was ihr Lieblingsgemüse ist.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben. Am Gewinnspiel nehmen alle Personen teil, die bis zum 31.1.2018 um 23:59 Uhr einen Kommentar hinterlassen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden. Die Gewinner werden per e-Mail benachrichtigt. Wenn ich eine Woche nach Benachrichtigung nichts vom Gewinner gehört habe, behalte ich mir vor, den Gewinn an einen anderen Teilnehmer zu vergeben.