Hier möchte ich Euch nach und nach meine persönlichen Werkzeug-Favoriten vorstellen. Denn wie bei der Baby-Erstausstattung kauft man auch für den Garten manchmal zu viel vom Falschen und nicht das, was man eigentlich bräuchte. Um dem einen oder anderen von euch teure Fehlkäufe zu ersparen, kommt hier eine Liste der (für mich) wichtigsten Dinge.

Meine Top 5

1. Eine saubere, scharfe, gut in der Hand liegende Gartenschere

Wirklich das Wichtigste! Damit kommt man schon ziemlich weit. Wenn mehr Geld da ist, gerne auch 2 oder 3 schöne Scheren…
Ich habe diese hier *. Sie ist sozusagen das „Schweizer Taschenmesser“ unter den Gartenscheren. Wer größere Hände hat, dem würde ich dieses Modell * empfehlen.

2. Große Schaufel

Am besten mit stabilem Holzstiel und Edelstahlblatt. Es gibt immer was aus- ein- oder umzugraben.

3. Kleine Handschaufel

Man braucht ständig kleine Löcher. Für Blumenzwiebeln, Pflänzchen, beim Jäten, etc. Mit einer kleinen Schaufel kann man aber auch gut größere Löcher graben, wenn man gerade keine Lust hat, zum Schuppen zu laufen…

4. Gartenhandschuhe

Findet man anfangs vielleicht uncool, aber man erspart sich stundenlanges Dreck abschrubben. – Und unter den Fingernägeln kriegt man den auch mit der Bürste nicht mehr richtig weg. Für die Haut ist es mit Handschuhen auch besser. Wichtig ist es, dass sie gut passen und man nicht drin schwitzt.

5. Langstieliger Rechen

Wie schön, wenn man die Wogen im Beet auch wieder glätten kann. Auch den Rechen kauft man am bestem aus Edelstahl.

Wenn man sich noch mehr leisten kann/möchte

Regentonne – spart Wasser und schont damit Umwelt und Geldbeutel.

Häcksler – die beste Erfindung EVER! Dazu mehr bald und ausführlicher.

Astschere – damit kriegt man auch dickere Dinger mühelos durchgeknipst.

Stabile Schubkarre – wenn man, wie ich, eine GärtnerIN ist, dann empfehle ich ein kleineres Modell. Das kriegt man dann auch ohne Probleme rumgeschoben.

Federbesen – damit fegt sich das Laub schön lässig…

…to be continued!

 

*Amazon Partner Link